Vom Diskriminierungsverbot zu effektiver Gleichheit

Der Satz, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind, ist als Erbe der Aufklärungsphilosophie und der Französischen Revolution seit dem 19. Jahrhundert in vielen Verfassungen verankert worden. Tatsächlich gibt es aber keine Gesellschaft, in der es nicht verschiedenste Formen von sozialer, ökonomischer und politischer Ungleichheit gibt, wobei in den letzten beiden Jahrzehnten sowohl „institutionalisierter“ Rassismus wie „strukturelle“ Diskriminierung in das Blickfeld von Soziologen, Politikwissenschaftern wie Juristen gerückt sind.

Der Vortrag versucht, die Entwicklung des Antidiskriminierungsrechts in Europa und Nordamerika sowohl auf nationaler Ebene wie europäischer Ebene zu untersuchen. Univ.-Prof. Dr. Joseph Marko (Institut für Österreichisches, Europäisches und Vergleichendes Öffentliches Recht, Politikwissenschaft und Verwaltungslehre) gibt an diesem Abend den wissenschaftlichen Input, kurze Impulse und Denkanstöße kommen jeweils von Mag. Daniela Grabovac (Antidiskriminierungsstelle Steiermark), Fred Ohenhen (ISOP) und Dr. Sabine Schulze-Bauer (Landes-Gleichbehandlungsbeauftragte).

Journalismus-Studierende der FH JOANNEUM Graz werden ebenfalls erneut einen kurzen Videobeitrag zur Thematik der Diskriminierung präsentieren.

„Vom Diskriminierungsverbot zu effektiver Gleichheit“

Wann: 9. Dezember 2014, 18:30 Uhr

Wo: Auditorium, Joanneumsviertel, Graz

Um Anmeldung wird gebeten unter: vielfalt@isop.at .

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.