Gesellschaftliche Vielfalt ist ein Thema, das uns alle betrifft. Wenn es darumgeht, eine zukunftsfähige Gesellschaft zu gestalten, müssen wir lernen, den Umgang mit Verschiedenheit als Chance zu begreifen. Dazu ist es notwendig, ein Forum zu schaffen, in dem auf möglichst breiter Basis Menschen aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen zusammenkommen.

Ein Zusammenleben in Vielfalt, in dem Menschen nicht diskriminiert werden und ungleiche Chancen vorfinden, erfordert zuallererst Diskussion, getragen vom Willen, Menschen nicht auseinanderzudividieren. Ins Leben gerufen von der Universität Graz und dem Verein ISOP werden im Rahmen der Veranstaltungs- und Diskussionsreihe „Spannungsfeld gesellschaftliche Vielfalt“ zur Charta des Zusammenlebens des Landes Steiermark aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema gesellschaftliche Vielfalt zu präsentiert. Die Forschungsergebnisse werden mit Erfahrungen aus der sozialen und politischen Praxis in der Steiermark in Beziehung gesetzt und zur Diskussion gestellt. Dazu wurden Menschen eingeladen, die sich in der Steiermark seit vielen Jahren fachkundig engagieren.

Diese Veranstaltungs- und Diskussionsreihe ist längerfristig angelegt und wird im Frühjahr 2015 in ein Symposium münden, beidem die Anliegen und Themen in verdichteter Form resümiert und infolge auch in einem Sammelband publiziert werden.